Ein Wunder namens Seife

Wir lieben Seifen! Unter den vielen wunderbaren Seifen, die wir bei Now Wow im Sortiment haben, gibt es Shampoos, Conditioner, Duschseifen, Körperbutter, desinfizierende Seifen, Handseifen, Gesichtsseifen, Babyseifen, Fleckenseifen, Spülseifen und Haushaltsseifen.

Natürlich sind nicht alle ihrer ursprünglichen Bedeutung nach Seifen, eine Körperbutter hat zunächst nur mal die gleiche Form und lässt sich im trockenen Zustand auf dem Körper verteilen, ein festes Shampoo ist eben genau das, ein Shampoo in fester Form, genau wie auch der Conditioner.

Aber was all unsere Seifen vereint, neben dem äußeren Erscheinungsbild, ist die unumstößliche und fantastische Tatsache, dass sie keinen Müll verursachen, dass sie ohne Plastiktube, Plastikflasche, Plastiktiegel oder Plastikbeutel auskommen, alle sind maximal in Papier oder einem kleinen Pappkarton verpackt. Aber all die herkömmlichen Pflege- und Haushaltsprodukte, die wir damit ersetzen können, haben neben der problematischen Verpackung noch ein weiteres riesengroßes Manko – ihre Inhaltsstoffe: Chemische und künstliche Zutaten, wie verschiedene Konservierungsstoffe oder auch Sodium Laureth Sulfate, das die Haut durchlässiger für Schadstoffe macht, sowie Mineral- bzw. Erdöl, das einen undurchlässigen Film auf der Haut erzeugt, der die Aufnahme von Nährstoffen wiederum verhindert. Und vor allem zu guter Letzt: Mikroplastik, wie AC, PA,PMMA, PE, PEG, PET, PP und viele andere Verbindungen, die in unseren Körper und unsere Umwelt gelangen.

Eine Seife ist also um vieles umweltfreundlicher und sie hält in der Regel auch länger als ein herkömmliches Produkt. Und  – weil die Frage auch oft gestellt wird – sie ist nicht unhygienischer, als Flüssigseife, so das Deutsche Beratungszentrum für Hygiene (BZH) in Freiburg. Es finden sich zwar Keime auf der feuchten Oberfläche, aber diese überleben in dem für sie ungünstigen Milieu nicht lange, wie es im Übrigen genauso auch bei Seifenspendern am Pumpmechanismus der Fall ist. Generell gilt dennoch darauf zu achten, dass die Seife möglichst nach der Nutzung gut trocknen kann und daher am besten auf einer Seifenschale platziert wird, bei der das Wasser gut abläuft.

Seife im Haushalt

Früher war es wesentlich üblicher auch im Haushalt mit Seifen zu hantieren, entweder mit Kernseife oder Gallseife. Letztere allerdings besteht – wie es der Name schon andeutet – zu einem gewissen Teil aus Rindergalle und das dürfte für viele – auch für uns – ein No Go sein. Die unzähligen Reinigungsprodukte die man heute in den Regalen der Supermärkte und Drogerien findet, sollen suggerieren für jedes individuelle Problemchen im Haushalt die ultimative Lösung zu sein. Ganz abgesehen davon, dass sie wie oben schon erwähnt voller Chemie und voller für die Gesundheit als auch für die Umwelt bedenklicher Inhaltsstoffe stecken, sind sie in ihrer Vielzahl eigentlich völlig überflüssig.

So, und jetzt sind wir dort, wo wir mit diesem kleinen Seifenexkurs eigentlich hinwollen, nämlich bei einer Seife, die ein wirklicher Alleskönner ist: Die Kernseife von Patounis, einer griechischen Seifenmanufaktur, die schon seit über 170 Jahren existiert. Wir freuen uns sehr dieses kleine Wunder im Sortiment zu haben!

Die Seifen bestehen aus rohem Oliventresteröl, das aus den Kernen, Schalen und Fruchtfleischresten der Oliven gewonnen wird und es gibt wirklich viele gute Gründe warum sie in keinem Haushalt als Haushaltsreiniger fehlen sollten:

Sie sind lediglich in einem kleinen Papiersäckchen verpackt
Sie reinigen gründlich und 100% natürlich
Sie sind im Stück und als Flocken verfügbar
Es gibt sie in einer milden und scharfen Version

Milde Olivenseife aus Olivenkernöl – im Stück + Flocken:

Was alles damit möglich ist, erfahrt ihr hier: Körperreinigung von Kopf bis Fuß, Händewaschen, Geschirrabwasch, Universalreiniger, Bodenreiniger, Glasreiniger, Fensterputzen, Reinigung der verschiedensten Oberflächen, wie Fliesen, Estrich, Holz etc.

Die Seife reinigt auch empfindlichere Flächen wie z.B. Marmorböden und Fugen. Da sie sehr mild ist, hat sie sogar den Vorteil, dass beim Putzen auch gleich die Hände gepflegt werden!
Durch ihre antiseptischen Eigenschaften sind die Flocken auch hervorragend für Fußbäder geeignet. Darüber hinaus ist die Grüne Olivenseife durch ihre Milde und die geringe Schaumentwicklung auch sehr gut zum Filzen von Wolle geeignet.

Scharfe Kernseife aus Olivenkernöl – im Stück + Flocken:

hat einen höheren pH-Wert, da sie mehr Waschsoda enthält, als die Olivenseife. Daher kann sie auch nicht für den Körper verwendet werden. Sie eignet sich für Geschirrwaschen, als Universalreiniger, Bodenreiniger, Glasreiniger, aber auch zum Fensterputzen. Bei empfindlicheren Böden wie Marmorböden und Fugen ist aber wegen der Schärfe Vorsicht geboten, hier solltest du lieber auf die milde Variante zurückgreifen. Ideal auch für die Handwäsche oder sogar als Waschmittel – hier bieten sich die Flocken an. Da sie grob geraspelt ist, wird aber empfohlen, sie mit einer Küchenmaschine in Pulverform zu vermahlen, um sie besser dosieren zu können. Die Seife hat eine extrem gute Waschwirkung und man kann sie daher auch sehr sparsam verwenden, insbesondere wenn man weiches Wasser hat.

Und jetzt noch einige konkrete Anwendungsbeispiele und Rezepte

Waschmittel:
Zu den gemahlenen Seifenflocken kannst du noch etwas Waschsoda und Sauerstoffbleiche hinzufügen – fertig ist dein umweltschonendes Waschmittel. Ein paar Tropfen natürliches Lavendelöl sorgen für einen frischen Duft.

Flüssige Spülseife:
Natürlich kannst du auch selber flüssige Spülseife herstellen, wenn dir diese Art der Anwendung angenehmer ist. Dafür nimmst du 50g geriebene Seife oder direkt die fertigen Seifenflocken und löst sie in 500ml Wasser auf. Je wärmer das Wasser, desto schneller das Ergebnis. Rühre gut um und fülle das Gemisch dann in eine Pumpflasche. Super easy. Entweder nimmst du die Seife einfach in die Hand, reibst parallel mit einem feuchten Schwamm oder Putztuch darüber und reinigst dann gleich die entsprechenden Flächen. Bitte wische im Anschluss noch einmal feucht nach und abschließend noch einmal mit einem trockenen Tuch.

Universalreiniger:
Oder du bereitest im Vorfeld einen flüssigen Reiniger zu. Um 1 Liter Universalreiniger zu erhalten, benötigst du 100g Seifenflocken in 1 Liter warmen Wasser aufgelöst. Gut umrühren, eine alte Sprühflasche damit auffüllen und losputzen.

Glasreiniger:
Natürlich lassen sich mit der Patounis Seife auch Fenster und Spiegel perfekt reinigen. Mit einem feuchten Tuch über die Seife reiben und loswischen. Da die Seife keinen Alkohol enthält wie herkömmliche Glasreiniger, musst du, um Streifen zu vermeiden noch einmal mit einem feuchten Tuch nachwischen und dann die Fläche am besten auch trocken polieren – das funktioniert ganz besonders gut mit unserem Fensterleder. Falls du hier eine flüssige Variante vorziehst, nimm ca. 200ml deines fertigen Universalreinigers auf 1 Liter Wasser und fülle das Gemisch in eine Sprühflasche.

Bodenreiniger:
Fürs Bodenwischen verwenden wir am liebsten direkt die Flocken. Achtung: beide Seifen funktionieren für die gängigen Fußböden, nur bei empfindlichen Böden wie Marmor solltest du unbedingt die milde Variante wählen.

Und hier geht’s zu den Patounis Seifen im Webshop!